HUG AG

Bei der HUG AG sind viele Prozesse sehr gut etabliert. Ein Problemfall „Erstellung von Zukaufs-Stücklisten“ beschäftigte die Organisation aber seit längerer Zeit, da suboptimal und intransparent aufgestellt. Der Prozess war sehr kompliziert und wenig standardisiert. Es fehlte den Beteiligten ein Gesamtüberblick und damit das notwendige Verständnis. Die HUG AG wollte diesen Prozess verbessern und gleichzeitig eine effiziente und nachhaltige Methode zur Visualisierung und Vereinfachung von bestehenden Prozessen im Unternehmen einführen.

Kundenprofil

Die HUG AG mit Hauptsitz in Malters (LU) ist ein Schweizer Familienbetrieb und produziert seit 1877 Dauerbackwaren. Dies tut sie heute unter den drei bekannten und beliebten Markennamen: „HUG, Wernli und DarVida“.  Das Unternehmen beschäftigt 350 Personen an drei Standorten. Die Produktion beträgt insgesamt ca. 8‘500 Tonnen pro Jahr, zusätzlich werden 4‘000 Tonnen Handelsprodukte vertrieben. Das Unternehmen soll im Ausland weiter wachsen. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, die USA und der Mittlere und Ferne Osten.

Gelöste Aufgaben

  • Planung, Durchführung und Begleitung eines 1-Tagesworkshops
  • Schulung der Methode „LEGO“ zur Visualisierung von Prozessen mit einfachen Praxisbeispielen
  • Erstellen einer Ist-Prozesslandschaft mit allen am Prozess beteiligten Stellen
  • Erarbeiten der Prozessoptimierung im Team à Konsens „Soll-Prozess“

Erzielter Nutzen (4 Monate nach Workshop)

  • Mit dem erarbeiteten Soll-Prozess wurde ein Standard etabliert, der nun von allen Beteiligten zu 100% gelebt wird
  • Der Prozess hat die erwartete Effizienz, Transparenz und Sicherheit vollumfänglich erreicht
  • Die Prozesskosten wurden durch gänzliches Weglassen und zusätzlichem Auslagern von nicht wertschöpfenden Tätigkeiten gesenkt
  • Die am Prozess beteiligten Stellen sind mit den erzielten Ergebnissen glücklich

Ansprechpartner für diese Referenz

Markus Götz

Tel.: 
+41 44 786 33 11