18.05.2020

Medienmitteilung «Neustart nach dem Shutdown 2020» und Whitepaper «Supply Chain Network Management»

Schwachstellen in den Wertschöpfungsketten wurden im Zuge der COVID-19-Pandemie schnell sichtbar aufgedeckt. 30 Prozent der Unternehmen räumen grössere Probleme mit ihrer Supply Chain ein. Dies zeigen Ergebnisse der internationalen Studie «Neustart nach dem Shutdown 2020», welche die Staufen AG mit mehr als 730 befragten Unternehmen international durchgeführt hat.

Lesen Sie hier die Medienmitteilung.

 

Die Unternehmen haben erkannt, dass sie sich stabiler aufstellen müssen, denn traditionelles Supply Chain Management reicht heute nicht mehr aus, um die steigende Komplexität von netzwerkartig verbundenen Lieferketten abzubilden. Gewinner werden resiliente Supply-Chain-Netzwerke sein, die sich ideal und agil auf den Kunden ausrichten. Wir haben Ihnen hier relevante Informationen zu diesem Thema zusammengestellt, unter anderem auch ein brandaktuelles Whitepaper zu «Supply Chain Network Management».

Wir wünschen Ihnen eine inspirierende Lektüre und würden uns freuen, Sie bald bei unseren Webinaren, die wir ab Anfang Juni zu diesem Thema planen, begrüssen zu können!

Newsletter