Metrohm AG

Die Herstellung und der weltweite Vertrieb von Präzisionsgeräten für die chemische Analytik stellt hohe Anforderungen an die Supply Chain. Das Zusammenspiel von Produktion, Montage und Assemblierung mit den Vertriebsgesellschaften ist entscheidend für den Markterfolg. Ein professioneller After Sales Service ist ein weiterer Erfolgsfaktor. Die Gruppenfunktionen werden gestärkt. Prozess- und IT-Synergien werden gefördert und unterstützt.

Kundenprofil

Die Metrohm-Gruppe ist ein weltweit führender Hersteller von Präzisionsgeräten für die chemische Analytik. Im Bereich der elektrochemischen Ionenanalytik ist das Unternehmen seit Jahren unangefochten die Nummer 1. Metrohm beschäftigt insgesamt ca. 1'700 Mitarbeitende und erwirtschaftet einen Umsatz von CHF 350 Mio. Die weltweite Marktbearbeitung wird mit 40 eigenen Tochtergesellschaften und zusätzlichen Vertriebspartnern sichergestellt.

Gelöste Aufgaben

  • Entwickeln des Supply-Chain-Netzes und der Supply-Chain-Strategie für die Gruppe
  • Optimieren der Transportkette durch Einführung SSCC, elektronischem Datenaustausch und Weitergabe der Seriennummern für Geräte und Komponenten über die Lieferstufen
  • Ausarbeiten der Informatikstrategie und Gesamtplanung
  • Aufbau der Informatik als Gruppenfunktion
  • Entwickeln gruppenweite ERP- und CRM-Lösung mit Rollout-Planung​

Erzielter Nutzen

  • Gruppenweites Verständnis für das Supply-Chain-Netz und die Rolle der Betriebstypen
  • Klare IT-Strategie und -Gesamtplanung nach strategischen und wirtschaftlichen Zielen
  • Schlanke IT-Organisation, klare Stellenprofile für den Aufbau der IT-Gruppenfunktionen
  • Prozessharmonisierung und einheitliche ERP-/CRM-Nutzung (laufende Rollouts)
  • Optimierte Transportkette durch angepasste Layouts im Versand, angepasste Prozesse und Erweiterung der bestehenden IT-Lösungen

Ansprechpartner für diese Referenz

Jürg Zangerl

Tel.: 
+41 44 786 33 11