Glossar Lean Management und Supply Chain Management

Damit wir uns verstehen: Kurzdefinitionen von relevanten Begriffen aus der Welt der kontinuierlichen Verbesserung und des Supply Chain Managements

Glossar

Ein Klick auf einen der Buchstaben unten führt Sie zu den Glossar-Einträgen mit dem ausgewählten Anfangsbuchstaben

R

Regelkommunikation

Mit Regelkommunikation bezeichnet man den effizienten und effektiven Weg der Übertragung von Informationen. Für eine effiziente Abwicklung der Prozesse im Unternehmen müssen alle relevanten Informationen in der benötigten Qualität zur rechten Zeit am rechten Ort sein. Ein Instrument hierfür ist die standardisierte Regelkommunikation. Sie kann z. B. zwischen Führungskraft und Mitarbeiter, zwischen Projektteams oder zwischen Mitarbeitern, die wertstromübergreifend zusammenarbeiten, erfolgen. Die Beteiligten treffen sich in einem regelmässigen kurzzyklischen Turnus zum zielorientierten und situationsbezogenen Austausch von Informationen. Dieser standardmässig eingeführte Kommunikationsfluss schafft klare Berichtswege, stellt den Informationsfluss sicher und schafft freie Zeiträume, z. B. durch eine erheblich reduzierte Anzahl an E-Mails.

Reihenfolgestabilität

Die Reihenfolge der zu fertigenden / montierenden Teile entspricht tatsächlich der geplanten Reihenfolge; dadurch gleichmässige Produktion, transparente und überschaubare Fertigungssteuerung, Logistik ist darauf abstimmbar (> Just-in-sequence).

Rüstzeitreduzierung

Zur Reduzierung der Rüstzeit wird der Rüstvorgang beobachtet und analysiert (z. B. mittels EKUV-Methode), die > Verschwendung reduziert, das erarbeitete Konzept getestet und standardisiert. Der definierte Ablaufstandard ist die Basis für das Training der Mitarbeiter, die den Rüstvorgang durchführen. Die Reduktion der > Überproduktion erfolgt u. a. durch Produktion in kleinen Losen. Um diese Lose ohne grosse Verlustzeiten produzieren zu können, sind die Rüstzeiten so kurz wie möglich zu halten.