Gruppenbild Partnerschaft Staufen AG und Fokus Zukunft

Klimaneutralität: Staufen und Fokus Zukunft unterstützen künftig gemeinsam Unternehmen beim grünen Wandel

November 29, 2022 | News Deutschland, Weltweite News

Die einen sind die Fachleute für schlanke Prozesse, die anderen diejenigen für den CO2-Footprint: Staufen AG und Fokus Zukunft GmbH & Co. KG kooperieren künftig beim Thema Nachhaltigkeit. Gemeinsam begleiten die beiden Beratungshäuser Unternehmen auf dem kompletten Weg zur Klimaneutralität.

Nachhaltiges Wirtschaften in Einklang mit der eigenen Wettbewerbsfähigkeit zu bringen, stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. „Weder wissen sie, wie groß ihr CO2-Footprint aktuell ist, noch kennen sie die geeigneten Stellhebel, um die Emissionen schnell und deutlich zu verringern“, sagt Peter Trick, Senior Partner bei der Staufen AG. Das Beratungshaus hat mit „goGREEN“ einen Beratungsansatz entwickelt, der Unternehmen in fünf Schritten zur Klimaneutralität führt. Gemeinsam mit den Nachhaltigkeitsspezialisten und -spezialistinnen von Fokus Zukunft erarbeitet Staufen passgenaue und ganzheitliche Lösungen für den grünen Wandel. 

Der Staufen Go Green-Ansatz im Überblick

„Das Thema Nachhaltigkeit wird in den Unternehmen außer durch ethische zunehmend durch finanzielle Aspekte getrieben“, so der Staufen-Berater, „denn ohne eine Senkung des Treibhausgas-Ausstoßes werden steigende Preise im Emissionshandel die Budgets stark belasten.“ 2025 wird der Preis für eine Tonne CO2 bereits bei 55 Euro liegen – Tendenz steigend. Zudem ist eine nachhaltige Unternehmensausrichtung auch für Kunden und Investoren ein immer wichtiger werdendes Entscheidungskriterium. Peter Trick: „Mit unserem Ansatz ist es möglich, die CO2-Emissionen entlang des gesamten Wertstroms zu bestimmen und dann konsequent zu reduzieren.“ 

Staufen goGREEN Ansatz DE

Gesamtpaket von der Analyse bis zur Green Transformation 

Gruppenbild Partnerschaft Staufen AG und Fokus Zukunft
von links nach rechts: Yiwen Ping, Consultant, Staufen AG; Peter Trick, Senior Partner, Staufen AG; Axel Banoth, Geschäftsführer, Fokus Zukunft und Eva Hartman, Nachhaltigkeitsberaterin, Fokus Zukunft

Der erste Schritt hin zum klimaneutralen Unternehmen besteht in der Berechnung des aktuellen CO2-Footprint. Hier können Staufen-Kunden künftig auf die Expertise von Fokus Zukunft zurückgreifen. Die Starnberger Nachhaltigkeitsberatung hat seit 2016 bereits 1.800 Unternehmen auf dem Weg in die Nachhaltigkeit begleitet und zudem diverse Klimaschutzprojekte im Portfolio, durch die bereits entstandene Emissionen ausgeglichen werden können.

Ausgehend von den aktuellen Emissionen identifizieren Staufen und Fokus Zukunft gemeinsam mit den Kunden geeignete Stellhebel, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Bei der Umsetzung der Green Transformation helfen dann die Staufen-Beraterinnen und -Berater in bewährter Hands-on-Mentalität. „Die Fachleute beider Häuser bündeln ihr gesammeltes Know-how, damit unsere Kunden künftig sowohl grün als auch schlank aufgestellt sind“, fasst Staufen-Berater Trick zusammen. „Die Kunden werden nach der Berechnung des CO2-Footprint nicht allein gelassen, denn unser Gesamtpaket umfasst neben der Analyse auch die Umsetzung konkreter Maßnahmen zur Verringerung der Treibhausgas-Emissionen bis hin zur CO2-Kompensation.“ 


Wir freuen uns, künftig ein zentraler Partner im go GREEN-Ansatz der Staufen AG zu sein. Die Kooperation basiert auf gemeinsamen Werten wie zum Beispiel langfristig ausgerichteten Kundenbeziehungen auf Augenhöhe.

Axel Banoth
Geschäftsführer, FOkus Zukunft

STAUFEN UNTERSTÜTZT SIE BEIM GRÜNEN WANDEL

Sie fragen sich, wie die reibungslose Umstellung zum CO2-neutralen Unternehmen gelingen kann? Mit dem goGREEN-Ansatz unterstützt die Staufen AG Sie praxisnah, zielorientiert und pragmatisch. Durch die Fokussierung von Lean-Methoden auf Treibhausgas-Emissionen im Unternehmen helfen wir Ihnen, die Produktivität zu steigern und gleichzeitig den CO2-Fußabdruck zu verringern.  Wir freuen uns auf Ihre Fragen!

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

Magazine
September 12, 2022

„Mit Kata bringen wir die PS auf die Straße.“

Der Elektronikspezialist Insta hat sich auf den Weg zur lernenden Organisation gemacht. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen die Sauerländer vor allem auf das Coaching der Mitarbei­tenden. Das Prinzip der ständigen Verbesserung soll in allen Teams dafür sorgen, dass neue Anforderungen schneller umgesetzt werden.

Mehr erfahren
academy
Juni 10, 2021

Akademie

Die Staufen.Inova-Akademie Aus- und Weiterbildung – eine Investition in Personal und Organisation zur Bewältigung aktueller und künftiger Herausforderungen Wir sind überzeugt davon, dass eine Transformation nur dann zum Erfolg wird,…

Mehr erfahren
Staufen Akademie Seminare
Juni 10, 2021

Ausbildungs­programme

Der Wandel trifft unsere Unternehmen. Niemand kann sich dem entziehen und insbesondere die Rolle des Managements verändert sich. Zusätzliche Fertigkeiten und Fähigkeiten sind gefragt.

Mehr erfahren
September 23, 2021

Nachhaltigkeit als Grundlage der Wandlungsfähigkeit – DÜRR

Bei Dürr verwenden wir dafür gerne das Bild des «Unternehmers im Unternehmen». Als weltweit agierender Anlagen- und Maschinenbauer mit Einzelprojekten im Wert von über 100 Millionen Euro brauchen wir Mitarbeiter mit hoher Kundenorientierung, Flexibilität und Eigenverantwortung. Dabei ist es wichtig, den Mitarbeitern ein ausreichendes Maß an Freiraum zu geben, zum Beispiel durch flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege. Darüber hinaus schulen wir unsere Mitarbeiter darin, Probleme frühzeitig zu erkennen, eigenständig Lösungen zu entwickeln und Entscheidungen zu treffen. Die Basis dafür ist das Vertrauen und die Orientierung an der eigenen Führungskompetenz. Darüber hinaus praktizieren wir eine Kultur, in der Fehler zugelassen, angesprochen und korrigiert werden, anstatt sie zu verschweigen. Es ist wichtig, dass unser Motto lautet: Ein Fehler ist der Beginn eines nachhaltigen Verbesserungsprozesses – und dieses Verständnis wollen wir noch stärker in unserem Unternehmen verankern, auch durch die Einführung von Shop Floor Boards.

Mehr erfahren