Die Zukunft der Supply Chain Netzwerke

Egal ob Konzern oder KMU – Industriebetriebe sind heute in verwobene Wertschöpfungssysteme eingebunden. Die Vernetzung und damit die Komplexität steigen weiter an. Wettbewerb spielt sich längst nicht mehr nur zwischen einzelnen Unternehmen, sondern zwischen ganzen Netzwerken ab.

Zudem nimmt der Druck durch äußere Einflüsse auf die Supply Chain Netzwerke fortwährend zu. Pandemien, geopolitische Risiken, Naturkatastrophen, Streiks oder Sanktionen sind nur einige Beispiele für Einflussfaktoren und Treiber, die Störungen verursachen können. Schon vor den aktuellen Krisen hatte sich gezeigt, dass ein traditionelles Supply Chain Management für die Steuerung der zunehmend vielschichtiger werdenden Netzwerke nicht mehr ausreicht. Kommt es beispielsweise zu Verzögerungen in der Produktion, beklagen sich Kunden über zu lange Lieferzeiten und wandern möglicherweise ab. Es droht der Verlust von Marktanteilen und Image.

Über diese zahlreichen Herausforderungen hinaus drängen Regierungen, (Non-Profit-) Organisationen sowie Investoren auf erweiterte Transparenz und Nachweispflichten, beispielsweise durch die EU-Richtlinie zur Sorgfaltspflichten von Unternehmen im Hinblick auf Nachhaltigkeit, durch nationale Gesetze und Vorschriften sowie durch Forderungen nach Einhaltung ethischer Standards.

22. März 2023 
ab 17:00 Uhr 
Schloss Köngen
bei Stuttgart
, DE

Logo BMW Group
Logo FLYER AG
Logo IHK Region Stuttgart

Unsere Gäste

Im Rahmen unseres Management Dialogs verschafft Ihnen die IHK Region Stuttgart einen Einblick in die Anforderungen aus dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz. Dabei lernen Sie, das Gesetz als eine Chance für Unternehmen zu verstehen, die Transparenz zu erhöhen und somit die Performance der Supply Chain Networks zu steigern. Ein integriertes Netzwerkmanagement sichert langfristig Ihre Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit.

Anhand bewährter Praxis-Cases der BMW AG, der FLYER AG und weiterer Unternehmen erfahren Sie, wie globale Wertschöpfungsnetzwerke robust, resilient und reaktionsfähig auf die Zukunft ausgerichtet werden.  

Matthias Führich  
Rechtsanwalt internationales Wirtschaftsrecht u. internat. Handelspolitik 
IHK Region Stuttgart 

Portrait Marco Furter

Marco Furter 
Chief Operating Officer

FLYER AG

Portrait Daniela Isin

Daniela Isin
BMW Group-Prozesse, Digitalisierung im Einkauf und Lieferantennetzwerk
BMW GROUP

Vorher waren die Ziele fast ausschliesslich die klassischen «Competitive Priorities» – Kosten, Zeit, Flexibilität, Qualität und Innovation. Jetzt stehen Robustheit und Resilienz ganz oben.

Prof. Dr. Thomas Friedli
HSG – Universität St. Gallen / Institut für Produktionsmanagement 

Auf gute Gespräche.

Diskutieren Sie mit uns und Expert*innen über die zukünftigen Einflüsse und Anforderungen an Wertschöpfungsnetzwerke. Profitieren Sie vom impulsreichen Austausch und genießen Sie einen informellen gemeinsamen Ausklang zum „Wine & Talk“. Wir laden Sie herzlich ein.

Canan Jungel

Principal

Telefon: +49 7024 8056 0

Mail: c.jungel@staufen.ag

Thomas Spiess

Thomas Spiess

Senior Manager

Telefon: +41 44 786 33 11

Mail: thomas.spiess@staufen-inova.ch


Hotelempfehlungen

Hotel Restaurant zum Schwanen, Schwanenstr. 1, 73257 Köngen,
Telefon: +49 7024 97 250 | www.schwanen-koengen.de

Hotel Villa Behr und Osteria Bonomi, Behrstr. 92, 73240 Wendlingen,
Telefon: +49 7024 50 19 551 | www.villa-behr.de

RGB

Ansprechpartnerin

Margret Messerle
Akademie

anmeldung@staufen.ag
Tel. +49 7024 8056 151
Fax +49 7024 8056 111


Anmeldung

Bitte informieren Sie uns über untenstehendes Anmeldeformular verbindlich über Ihre Teilnahme. Details zur Anreise etc. erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. 

    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.


    Sie möchten sich vorab zum Thema informieren? 

    Lieferkettengesetz Supply Chain

    Lieferkettengesetz

    Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) verpflichtet Unternehmen, Verantwortung für ihre gesamte Lieferkette zu übernehmen. Wie können Unternehmen dies bewerkstelligen?

    Mehr erfahren

    Risikomanagement

    Das Agieren in globalen Netzwerken birgt Risiken, die oft zu spät erkannt werden. Wie gelingt es, rechtzeitig Transparenz zu schaffen? 

    Mehr erfahren
    Kontraktlogistik_DB_Schenker

    Zukunft der Supply Chain

    Ole Trumpfheller von DB Schenker ist überzeugt: Kunden und Dienstleister müssen einen kollaborativen Ansatz wählen, damit künftig wieder ein sicherer und planmäßiger Güterverkehr gewährleistet werden kann.

    Mehr erfahren
    Supply Chain Network Management

    Supply Chain Network Management

    Das Netzwerk der am Wertschöpfungsprozess beteiligten Parteien wird immer komplexer – insbesondere durch die Globalisierung der Absatzmärkte, Produktionsstandorte und Beschaffungsmärkte. Wer dieses komplexe Wertschöpfungsnetzwerk am besten beherrscht und den „Kunde-zu-Kunde-Prozess“ professionell managt, also die Ware effizient zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zur Verfügung stellt, der hat einen signifikanten Wettbewerbsvorsprung.

    Mehr erfahren
    Illustration Supply Chain Landkarte
    Whitepaper

    Supply Chain Network Management

    Wie sieht das stabile Supply Chain Network von morgen aus? Eine Antwort auf diese und weitere Frage erhalten Sie in unserem Whitepaper.

    Mehr erfahren
    Staufen Back To Top Button